Projektgruppe PLME

ACHTUNG. Die PG findet wegen geringer Teilnehmerzahlen nicht statt. 

Inhalte der Veranstaltung


In den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass Software im Rahmen eines sozialen Netzwerkes von Menschen für Menschen hergestellt wird. So finden auch zunehmend Praktiken der Pädagogik, Soziologie und Psychologie Anwendung im Rahmen des Software Engineering. Betrachtet man dieses Social Software Engineering, so sind die sozialen Prozesse im Kontext des Software Engineering von zentraler Bedeutung. Die zentralen Fragestellungen bei dieser Betrachtung sind dann

  1. Wie kann der Prozess der Softwareentwicklung optimiert werden, um qualitative Produkte und lernfreundliche Prozesse zu erhalten?
  2. Welche Eigenschaften der Kommunikation und des Informationsaustauschs in Gruppen können ausgenutzt werden, um den Vorgang der Softwareentwicklung zu verbessern?

Ziel der Projektgruppe ist die Entwicklung von Konzepten und Prototypen einer MashUp - Plattform zum Social Software Engineering, die unter anderem folgende Kommunikations- und Koordinationsmittel zur Verfügung stellt:

  • Code-Repositories wie SVN oder Git,
  • Wiki,
  • BugTracker,
  • Roadmap-Planung,
  • kooperativer Gruppenkalender,
  • Blog und Microblog,
  • Benutzer- und Rechteverwaltung,
  • Dokumentfreigaben,
  • Webseiten zum Projekt,
  • gemeinsam genutzter Feedreader,
  • soziales Bookmarking

Die Projektgruppe wird sich daher mit ausgewählten Fragestellungen aus diesem Aufgabenfeld befassen. Schwerpunkte sind dabei die Ermöglichung des Projekt-übergreifenden Informations- und Expertenaustausches, der Visualisierung von individuellem Wissen und der Integration der Kooperationsplattform in Drittanwendungen wie Eclipse, Netbeans oder das iPhone. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die softwaretechnische Gestaltung von kooperativen Szenarien und deren Integration in Prozesse des Knowledge Managements im Software Engineering.

Hierbei werden vor allem Kenntnisse und Techniken aus den Bereichen Data Mining, SOA und Java-Programmierung im Allgemeinen sowie Eclipse-RCP, SQL, XML, OWL, WSDL, Ajax und Kommunikationsprotokolle im Besonderen angewendet werden. Für die grafische Gestaltung der Oberflächen sind auch Kenntnisse in der Oberflächengestaltung und -design von Vorteil aber nicht Voraussetzung.

Keywords: social software, web 3.0, semantic web, social software engneering, mashups, tagging, api, ajax, flex, air

Termine


Anmeldungen zur Projektgruppe werden ab sofort bei Wolfgang Reinhardt angenommen. Sie können auch jederzeit in F2.114 vorbei kommen, um Fragen zu stellen oder sich persönlich zu informieren.

Vorbesprechung: erste Veranstaltung am 21.10.2009 um 9.00 Uhr in F2.211

Nächster Wiederholungstermin: voraussichtlich im WS 2010

Veranstaltung Tag Zeit Raum Dozent
Gruppentreffen Dienstag 11 - 13 Uhr F2.211 Magenheim
Reinhardt

Modulinformationen


Vorausgesetze Kenntnisse Vordiplom
Scheinerwerb Regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung, Aktive Beteiligung mit eigenen Beiträgen an den Übungen und Anfertigen einer Seminarausarbeitung, Aktive Mitentwicklung von Konzepten und Prototypen im Rahmen der Projektgruppenthematik
Prüfungsgebiet MMWW
Prüfungsordnung Für weiterführende Informationen siehe auch die Einträge in den Studienordnungen

Literatur


  • N. Ahmadi, M. Jazayeri, F. Lelli, and S. Nescic. A survey of social software engineering. In 23rd IEEE/ACM International Conference on Automated Software Engineering - Workshops, 2008., pages 1–12, 2008.
  • W. Reinhardt. Communication is the key - Support Durable Knowledge Sharing in Software Engineering by Microblogging. In Proceedings of the SE2009, Workshop SENSE. 2009.
  • Y. Ye, Y. Yamamoto, and K. Nakakoji. A socio-technical framework for supporting programmers. In ESEC-FSE ’07: Proceedings of the the 6th joint meeting of the European software engineering conference and the ACM SIGSOFT symposium on The foundations of software engineering, pages 351–360, New York, NY, USA, 2007. ACM.
  • M. John, F. Maurer, and B. Tessem. Human and social factors of software engineering: workshop summary. SIGSOFT Softw. Eng. Notes, 30(4):1–6, 2005.

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 25.01.2010