Multimediale Evaluation

Durch die Verzahnung der theoretischen und praktischen Anteile in der universitären Lehrerausbildung wird eine auf die fachdidaktische Theorie bezogene Rückbindung der konkreten praktischen Erfahrungen für die weitere Ausbildung nutzbar.

Ziel des Projekts

Ziel des Projekts ist die Entwicklung von hochschulübergreifenden, multimedialen Evaluationswerkzeugen und der Aufbau einer multimedialen Datenbank mit Evaluationsdokumenten des Unterrichts zur Förderung der berufspraktischen Komponente zunächst im Rahmen der Lehramtsausbildung Informatik. Durch die Erstellung der multimedialen Unterrichtsdokumente als Praktikumsbericht und durch die intensive Auseinandersetzung und Reflexion der gehaltenen Unterrichtsstunde sollen StundentInnen der Informatik sich nach konstruktivistischem Ansatz zu pädagogischer Handlungskompetenz gelangen. Die Dokumente werden in späteren fachdidaktischen Veranstaltungen von nachfolgenden Studierendengenerationen als Grundlage für Analyse, Planung und Evaluation des Unterrichts herangezogen.

Vorgehensweise

Der Informatikunterricht wird von den Studierenden und Betreuern gemeinsam geplant und durchgeführt. Videoaufzeichnungen und die multimediale Erfassung aller dafür geeigneten Lehr- und Lernmittel sollen die Selbstreflexion der Studierenden und Studienreferendarinnen und -referendare verbessern und ermöglichen die Sammlung der Multimedia-Dokumente in einer Datenbank. Die zu entwickelnden Module sind über Internet-Dienste abrufbar und ermöglichen es den Studierenden auch außerhalb des Seminars (aber innerhalb geschlossener Nutzergruppen) die Materialien zu nutzen, zu erstellen oder zu verändern. Diese Materialien sind als eine multimediale Variante der obligatorischen Praktikumsberichte hervorragend in das vorhandene Ausbildungskonzept der Lehramtsstudiengänge integrierbar.

Kooperation

Mit der aktiven Vernetzung der Institutionen der Lehrerausbildung , in diesem Fall der Universität Dortmund, dem Stundienseminar für das Lehramt für die Sekundarstufe II Hamm, der Universität-GH Paderborn, sowie dem Studienseminar für das Lehramt für die Sekundarstufe II Paderborn), mit der Durchführung einer einrichtungsübergreifenden Evaluation und mit der Nutzung von Telekonferenzen in Gruppen wird ein verstärkter Transfer von fachdidaktischen Positionen zwischen den Studierenden an den beiden Hochschulstandorten und zwischen erster und zweiter Phase der Lehrerausbildung realisiert.

Auswirkung

Nach Abschluß des Projekts werden die zu entwickelnden multimedialen Evaluationswerkzeuge und die Datenbankschnittstelle auch von anderen Lehramtsstudiengängen in der grundständigen Lehre nutzbar sein. Damit ist die Übertragbarkeit und inhaltliche Erweiterbarkeit der Softwaretools und Datenbankdokumente sichergestellt.

Projektphasen

Sommersemester 1999: Vorbereitungsphase

    • Abstimmung der beteiligten Einrichtungen, Universität Dortmund, Universität GH Paderborn, Studienseminare Hamm und Paderborn
    • Entwicklung von Evaluationsverfahren und Evaluationskriterien
    • Fachliche Diskussion zu Repräsentations- und Strukturierungsformen, Werkzeugen und Systemweiterentwicklungen auf dem Gebiet der Informatik
    • Koordinierung im Rahmen der ersten und zweiten Lehrerausbildungsphase mit dem Ziel der Entwicklung von Unterrichtsmaterialien

Wintersemester 1999/2000: Erkundungsphase

    • Produktion von Videomaterial durch Aufnahme von Lehrveranstaltungen innerhalb der Schulpraktischen Studien und den Unterrichtsproben der Lehramtsanwärter Inforamtik der Studienseminare
    • Unterrichts- und Selbstreflexion der Studierenden und Lehramtsanwärter durch Anwendung der Videodokumentation
    • Überarbeitung und Strukturierung der Dokumentationen nach Evaluationsverfahren- und kriterien zur Übernahme in die multimediale Datenbank.

Sommersemester 2000: Erprobungsphase

    • Empirische Überprüfung des bereitgestellten Unterrichtsmaterials im Rahmen des Vorbereitungsdienstes und den Seminarveranstaltungen in der zweiten Lehrerausbildungsphase,
    • Systematisierung der Unterrichtsmaterialen
    • Transfermöglichkeit zu anderen Fachdidaktiken überprüfen.

Wintersemester 2000/2001: Anwendungsphase

    • Entwicklung einer einrichtungsübergreifenden Ausbildungsstrategie
    • Umfassender Einsatz der Lehr- und Lernmaterialien für die Vorbereitung und Auswertung des Informatikunterichts der ersten und zweiten Lehrerausbildungsphase
    • Projektevaluation

Evaluationswerkzeug

Das Evaluationswerkzeug wurde in der Zwischenzeit weiterentwickelt und steht hier zum Download zur Verfügung. Es setzt einen PC mit dem Betriebssystem Windows voraus, auf dem das .NET Framework 2.0 installiert ist. Alle Videos, die auf dem PC mit dem entsprechendem Codec abspielbar sind, können aus Material genutzt werden. Eine umfangreiche Codec-Sammlung ist das K-Lite Mega Codec Pack. Die Anwendung kann bei installierten .NET Framework direkt installiert werden. Sie besteht aus mehreren Teilen:

  1. Videovorbereitung
    Dies wird zum Kopieren der beiden Videos in ein Projektverzeichnis und zum Synchronisieren benutzt.
  2. Annotation
    Hier können nun Phasen oder Zeitpunkte markiert, und auf verschieden Art annotiert werden.
  3. Vilm-Player
    Die Videos können mit Hilfe des freien Adobe Flash Media Developer Server und dem Video-Player für Unterrrichtszwecke abgespielt werden. Für den Vilm-Player ist die Installation des AIR Runtime Enviroment notwendig.
Weitere Informationen finden Sie in der Oliver Buschjost

Studienarbeit von Oliver Buschjost "Markierungs- und Schnittwerkzeug zur videounterstützten Analyse von Kommunikationsszenarien"

Staatsarbeit von Christiane Beller

Wir würden uns über Feedback freuen!

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 19.12.2008