MoKoM - Entwicklung von qualitativen und quantitativen Messverfahren zu Lehr-Lern-Prozessen für Modellierung und Systemverständnis in der Informatik

MoKoM ist ein DFG-Forschungsprojekt, das von der FG ‚Didaktik der Informatik' gemeinsam mit dem Paderborner Psychologieprofessor Dr. Niclas Schaper, Institut für Humanwissenschaften sowie der Siegener Professorin Dr. Sigrid Schubert, Fachbereich, Elektrotechnik und Informatik gemeinsam durchgeführt wird. Das Projekt hat zunächst eine Laufzeit von 2 Jahren. Damit gelang es erstmals, ein interdisziplinäres DFG Forschungsprojekt im Bereich der Didaktik der Informatik einzurichten. Die Projektkoordination liegt bei der FG DDI.
Informatisches Systemverständnis und informatisches Modellieren stellen zentrale Kompetenzfelder im Informatikunterricht der Sekundarstufe dar. Das Forschungsprogramm setzt sich deshalb drei Schwerpunkte:
  1. Bestimmung und Ausarbeitung eines Kompetenzmodells für informatisches Systemverständnis und informatisches Modellieren,
  2. Entwicklung und Erprobung von Instrumenten zur Kompetenzmessung,
  3. Gestaltung und Evaluation von wirksamen Lernumgebungen zur Kompetenzentwicklung für informatisches Systemverständnis und Modellieren.
In dem Projekt arbeiten Psychologen und Informatiker zusammen, um ein entsprechendes Kompetenzmodell und Instrumentarien zur Kompetenzmessung zu entwickeln und an repräsentativen Stichproben zu evaluieren. Synergieeffekte werden erwartet, da beide Forschungsgruppen zur Didaktik der Informatik einen theoretischen Beitrag zur systemorientierten Didaktik einschließlich lernförderlicher Software entwickelten. Dieses theoretische Konzept für Modellierung und Systemverständnis bildet die Grundlage für die interdisziplinäre Instrumentenentwicklung und Erprobung.

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 16.11.2011